TuiNa

Ist bitte was?

 

Die klassische Massage der TCM - der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Der Name ist ein Wortspiel und beschreibt das "Drücken und Ziehen", zwei der klassischen Techniken dieser Massage.

 

 

Wie wird diese Massage durchgeführt?

 

In China wird diese Massage an angezogenen Patienten durchgeführt.

In meiner Praxis mache ich es manchmal ebenso oder je nach zu behandelnder Körperzone eher freigelegt, wie z.B. am Arm.

Es wird mit kräftigen Streichungen, Klopfungen, leichten Klatschern und anderen Techniken auf den Meridianen gearbeitet.

 

 

Wie fühlt sich die Massage an?

 

Die Behandlung mutet ein wenig ruppig an, ist aber nach einem kurzen Überraschungsmoment sehr angenehm.

Die Meridiane müssen nicht wie in der Akupunktur 100-prozentig genau getroffen werden, da sie etwas breiter in ihrer Wirkung angelegt sind und nicht fadendünn durch den Körper laufen.

Die Auswahl der Griffe und der zu behandelnden Gebiete orientieren sich nicht unbedingt, wie oft in der westlichen Medizin, direkt am Ort des Problems.

Die chinesische Medizin kennt Wirkungszusammenhänge die über mehrere Körperabschnitte hinweg vernetzt sind - eben entlang der Meridiane.

 

 

Wann wird eine solche Massage empfohlen?

 

Sie kommt klassisch gerne zum Einsatz bei nervenbedingten Problemen, vegetativen Störungen wie Verdauungsproblemen, PMS, Klimaxbeschwerden, Schmerzen durch Wirbelsäulenprobleme, chron. Beschwerden, wie z.B. Tennisellenbogen oder Schultereinschränkungen.

Sehr gut ist auch eine Parallelbehandlung zu einer Akupunktur.

Wenn der behandelnde Arzt, der die Nadeln setzt, genau auflistet, welche Punkte er mit- oder nachbehandelt haben möchte, so ist das optimal.

Die Therapien ergänzen sich in diesem Fall hervorragend.

Sollte der Arzt nicht auflisten, welche Punkte er ausgewählt hat, so mische ich mich nicht in die Therapie ein. Mein eventuell anderer Behandlungsaufbau könnte sonst die Wirkung der Akupunktur stören.

 

 

Akupunktur?

 

Nicht durch mich.

Mir ist es untersagt, am Patienten invasiv zu arbeiten.

Ferner bin ich nur in der TuiNa ausgebildet, nicht in der gesamten chinesischen Medizin, welche als Fach studiert werden sollte.

Die TuiNa nutzt das gleiche Meridiansytem.

Die Akupunkturpunkte können nicht nur mit Nadeln, sondern auch mittels Presstechniken einzeln stimuliert werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Physio-e-Motion